Vom Aussterben bedrohte Hühnerrassen

In Deutschland gibt es zahlreiche Hühnerrassen. Allerdings sind viele von ihnen vom Aussterben bedroht. Zu diesen zählen unter anderem die Augsburger Hühner, die Bergischen Kräher, die Bergischen Schlotterkämme und die Deutschen Langschan. Ein Überblick.

Das Augsburger Huhn ist die einzige in Bayern erzüchtete Hühnerrasse. Das Ursprungszuchtgebiet befindet sich im Raum Augsburg und im südlichen Schwarzwald. Der Zuchtbestand lag im Jahr 2013 lediglich bei 162 Hennen und 36 Hähnen beim schwarzen Farbschlag. Beim blau-gesäumt Farbschlag wurden 25 Hennen und 7 Hähne gezählt. Das Ziel der Züchtung des Ausgsburger Huhns war eine bessere klimatische Anpassung der Tiere an die Wetterverhältnisse sowie eine Maximierung der Legeleistung. Das Augsburger Huhn ist so selten, dass es zu den extrem gefährdeten Hühnerrasse zählt und sich somit auf der Roten Liste in Deutschland befindet.

Der Bergische Kräher ist eine weitere, vom Aussterben bedrohte Hühnerrasse. Diese Rasse fällt vor allem durch ihren speziellen Krähruf der Hähne auf. Ihr Ruf hält fünfmal so lange an, wie bei anderen Rassen. Zudem schreiten die Hähne während dem Krähen nach vorne und neigen gegen Ende des Rufs ihren Kopf bis zum Boden. Es wird davon ausgegangen, dass der Bergische Kräher aus Südosteuropa bzw. dem Orient in das Bergische Land während der Kreuzzüge importiert wurde. 2013 lag der Zuchtbestand dieser Rasse bei 267 Hennen und 62 Hähnen. Die Tiere sind vor allem in Nordrhein-Westfalen, im Bergischen Land und im Bezirk Düsseldorf verbreitet.

Die Bergischen Schlotterkämme gehören auch zu den bedrohten Hühnerrassen. Ihre Besonderheit liegt in ihrem Kamm. Dieser hängt nicht wie üblich einseitig herunter, sondern wechselt immer wieder die Seite des Kopfes. Diese Hühnerrasse zählt zu den ältesten in Deutschland und gilt als extrem gefährdet! 2013 gab es nur 213 Hennen und 46 Hähne.

Die Deutschen Langschan sind für ihre überdurchschnittlich langen Unter- und Oberschenkel bekannt. Außerdem haben sie ein sehr ruhiges und zutrauliches Wesen. Die Langschan Rasse stammt aus Kreuzungen chinesischer Hühnerrassen. Früher waren die Tiere in ganz Deutschland verbreitet – im Jahr 2013 gab es nur noch 272 weibliche und 75 männliche Tiere. Auch der Deutsche Sperber ist gefährdet. Von dieser Rasse wurden im 2013 642 weibliche und 141 männliche Tiere gezählt.

Quelle: www.kupconcept.de

Foto: SueSchi / pixelio.de

Suche

Newsletter

Tagcloud