USA: Neue Vorschriften bei Antibiotika-Einsatz

In den USA gelten seit Anfang des Jahres 2017 strengere Regeln beim Einsatz von Antibiotika bei der Fütterung von Nutztieren, deren Produkte für den menschlichen Konsum gedacht sind.

Antibiotika, die in der Humanmedizin genutzt werden, dürfen nicht mehr als Wachstumsförderer bei Nutztieren verwendet werden. Dies geht aus den neuen Vorgaben der Behörde für Lebensmittelsicherheit hervor. Hinzu kommt, dass Antibiotika, die bislang frei zugänglich waren, nun verschreibungspflichtig sind. Dies betrifft die Wirkstoffe Chlortetracyclin, Erythromycin, Gentamicin, Lincomycin, Neomycin, Oxytetramycin, Penicillin, Spectinomycin, Sulfadimethoxin, Sulfaquinoxalin und Tetracyclin. Zu den neuen Vorgaben zählt auch die Überwachung der Nutztiere bei der Einnahme bestimmter humanmedizinischer Antibiotika durch einen Tierarzt.

Mit einem Klick Tierarzt finden

Dabei gibt es schriftliche Anwendungsvorschriften von Tierärzten, an die sich sowohl Landwirte, als auch Mischfutterhersteller, die Futtermittel mit Antibiotika herstellen, halten müssen. Davon sind die Wirkstoffe Chlortetracyclin, Sulfamethazin, Penicillin, Hygromycin B, Lincomycin, Oxytetracyclin, Neomycin, Sulfadimethoxin, Ormetoprim, Tylosin und Virginiamycin betroffen.

Um in dringenden Fällen schnell einen Tierarzt zu finden, wurde die App „Find-A-Vet“ - „Finde einen Tierarzt“ - von GlobalVetLINK entwickelt. Sie hilft Landwirten in den USA dabei, Tierärzte zu lokalisieren, die sich gerade in der Nähe aufhalten. Dafür muss lediglich die Postleitzahl des landwirtschaftlichen Betriebs eingegeben werden. Die App sucht dann automatisch nach einem registrierten Tierarzt, der sich in der Nähe aufhält. Da „Find-A-Vet“ mit der Website www.pork.org verknüpft ist, können Landwirte auf zusätzliche Informationen zugreifen.

Quelle: www.kupconcept.de

Foto: dreimirk30 / pixelio.de

Suche

Newsletter

Tagcloud