Nutzungsdauer bei Herdbuchkühen gestiegen

Die Nutzungsdauer von Herdbuchkühen der Rassen Holstein, Fleckvieh und Braunvieh ist nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter in den letzten Jahren stetig gestiegen. Dennoch liegt die Nutzungsdauer der Tiere unter dem Optimum.

Im vergangenen Jahr lag die durchschnittliche Nutzungsdauer von Holstein- und Fleckviehkühen bei rund 37 Monaten. Im Vergleich zu vor acht Jahren beschreibt dies ein Plus von zwei Monaten. Neben der längeren Nutzungsdauer sei auch die Lebensleistung der Kühe gestiegen. Hatten Holstein-Kühe im Jahr 2007 eine durchschnittliche Lebensleistung von 24.500 Kilogramm Milch, liegt diese heute bei 27.600 Kilogramm Milch.

Die Nutzungsdauer wird jedoch auch von betrieblichen Entscheidungen beeinflusst. Hierbei spielen Preise für Milch, Schlacht- und Zuchtvieh eine große Rolle.

Nach Einschätzungen der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter zufolge beschäftige sich die Rinderzucht intensiv mit der Tiergesundheit und der Nutzungsdauer. Dies könne man auch an den kritischen Auseinandersetzungen der Landwirte, Verbraucher, Tierärzte und Politiker mit der Nutzungsdauer und der Forderung nach weiteren Verbesserungen sehen.

Quelle: www.kupconcept.de

Foto: Margot Kessler / pixelio.de

Suche

Newsletter

Tagcloud