Irische Milchbauern legen vor

Trotz der niedrigen Milchpreise steigerten die irischen Milchbauern im letzten Jahr die Erzeugung von Kuhmilch um rund 25 Prozent – auf 6,59 Millionen Tonnen. Aufgrund der hohen Anzahl von Tieren wird nach aktuellen Einschätzungen weiterhin von einer Expansionstendenz ausgegangen.

Im Juni 2016 zählte das Zentrale Statistikbüro rund 1,39 Millionen Milchkühe in Irland. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Plus von 7,9 Prozent bzw. 102.000 Tieren. Insgesamt wuchs der Rinderbestand um 3,7 Prozent auf 7,2 Millionen Tiere im Vorjahresvergleich an. Die Anzahl der weiblichen Mastrinder erhöhte sich jedoch lediglich um 2,6 Prozent und somit auf 1,1 Millionen Stück.

Die große Anzahl des Rinderbestandes führte folglich zu einer erhöhten Geburtenrate von Kälbern. Nach Angaben des Zentralen Statistikbüros nahm die Zahl der Abkalbungen von Januar bis August 2016 im Vorjahresvergleich um rund sechs Prozent auf 1,52 Millionen Stück zu.

Die Expansion der irischen Milcherzeugung betrug in den ersten beiden Quartalen 2016 ein Plus von zehn Prozent und somit 3,71 Millionen Tonnen. Zwar entspricht dies weniger als im Vergleich zum Vorjahr, jedoch verhält sich dieses Ergebnis im Vergleich zu anderen europäischen Ländern überdurchschnittlich.

Quelle: www.kupconcept.de

Foto: mirco1 / pixelio.de

Suche

Newsletter

Tagcloud