Ausbau des Milchsektors

In der Milchwirtschaft wird wieder aufgerüstet. In China setzt man auf Großbetriebe und auf die Modernisierung des Milchsektors. In Nordspanien wird derzeit der Bau des größten Milchviehbetriebes in Europa geplant.

Die chinesische Milchwirtschaft gewinnt durch den Aufbau von Megamilchställen mit modernen Maschinen immer mehr an Qualität. Der chinesische Landwirtschaftsminister Han Chanfu setzt auf weitere Megaställe mit großen Vieheinheiten und möchte Großmolkereien mit Markenartikeln unterstützen. Nach Angaben von Han Chanfu zeigt sich die chinesische Regierung mit der aktuellen Lage im Milchsektor zufrieden. Mittlerweile produzieren die Top-20-chinesischen Großbetriebe über 50 Prozent des Milchaufkommens in China. „All diese Änderungen sind Indikatoren, dass sich Chinas Milchsektor erneuert“, so der Landwirtschaftsminister.

Großbauprojekt in Spanien

Auch in Nordspanien wird auf große Milchviehbetriebe gesetzt. In Noviercas soll der größte Milchviehbetrieb Europas entstehen. Geplant wird der Bau von der Kooperative Valle de Odieta mit 20.000 Milchkühen, 900 Hektar Nutzfläche und 250 Mitarbeitern. Doch nicht alle sind von dem geplanten Großbetrieb begeistert. Der Bauernverband COAG kritisiert die Größe und nennt das Vorhaben eine „tiergesundheitliche Zeitbombe“. Im Fall einer Seuche müssten 20.000 Tiere gekeult werden. Der Schadensersatz belaufe sich dabei auf 16 Millionen Euro. Zudem sieht der Bauernverband regionale Höfe und Arbeitsplätze in Gefahr. Der Bau des Großbetriebes würde 432 Höfe und 726 Arbeitsplätze zerstören. Mit einer Unterschriftenaktion will der Bauernverband das Projekt verhindern.

Quelle: www.kupconcept.de

Foto: berggeist007 / pixelio.de

Suche

Newsletter

Tagcloud