Bekämpfung

Befallene Tiere werden im Pour-on-Verfahren behandelt bzw. abgewaschen oder eingesprüht. Die Waschbehandlung eignet sich insbesondere für einzelne Schweine, wie z. B. Eber oder Sauen. Bei der Bestands-behandlung ist das Sprühverfahren von Vorteil. Bei der Pour-on-Behandlung wird auf die Medikamentenflasche, die den Wirkstoff enthält, ein Messbecher geschraubt. Durch Zusammendrücken der Flasche wird die für die Behandlung eines Schweines benötigte Menge Wirkstoff in den Messbecher gefüllt und einfach über die Wirbelsäule des Schweines entlang der Wirbelsäule gegossen. In der kalten Jahreszeit muss während und nach der Sprüh- oder Waschbehandlung für ein warmes, zugfreies Stallklima gesorgt werden, damit sich die nassen Tiere nicht erkälten.

Suche

Newsletter

Tagcloud