Dysenterie

Bei der Dysenterie kommt es zum Absetzen von breiförmigem Kot, der glasigen bis gelben Schleim enthält. Im weiteren Verlauf wird dieser Kot wässriger bis blutig-schleimig. Pathologisch-anatomisch sind auf der Dickdarmschleimhaut fibronekrotische Membranen zu sehen, das Darmlumen ist mit blutig-fibrinösem Inhalt gefüllt. Erkrankte Tiere magern ab, werden mitunter anämisch, es treten Todesfälle auf. Manche Tiere erholen sich, werden aber häufig zu Dauerausscheidern und einer ständigen Infektionsquelle. Nicht selten gibt es Mischinfektionen mit anderen pathogenen Darmkeimen.

Suche

Newsletter

Tagcloud